ABRAHAM-PREDIGTEN

Johannes Calvins Predigtreihe über Abraham

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die erste Predigt über die Geschichte Melchisedeks,
in der auch die Befreiung Lots durch Abram behandelt wird.

 

1. Mose 14.13-16

Da kam einer, der entronnen war, und sagte es Abram, dem Hebräer, der da wohnt im Hain Mamres, des Amoriters, welcher ein Bruder war Eskols und Aners. Diese waren mit Abram im Bunde. Als nun Abram hörte, dass sein Bruder gefangen war, wappnete er seine Knechte, dreihundertundachtzehn, in seinem Hause geboren, und jagte ihnen nach bis gen Dan und teilte sich, fiel des Nachts über sie mit seinen Knechten und schlug sie und jagte sie bis gen Hoba, das zur Linken der Stadt Damaskus liegt, und brachte alle Habe wieder... 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die zweite Predigt über Melchisedek,
in der gezeigt wird, dass er ein Bild Jesu Christi, des ewigen Königs und Priesters, gewesen ist.

 

1. Mose 14. 18-20

Aber Melchisedek, der König von Salem, trug Brot und Wein hervor. Und er war ein Priester Gottes des Höchsten und segnete ihn und sprach: Gesegnet seist du, Abram, dem höchsten Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat; und gelobt sei Gott der Höchste, der deine Feinde in deine Hand beschlossen hat. Und demselben gab Abram den Zehnten von allem.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die dritte Predigt über Melchisedek,
in welcher der Gebrauch und das Recht des Zehnten und auch des Eides behandelt wird

 

1. Mose 14. 20 - 24

Und demselben (Melchisedek) gab Abram den Zehnten von allem. Da sprach der König von Sodom zu Abram: Gib mir die Leute; die Güter behalte dir. Aber Abram sprach zu dem König von Sodom: Ich hebe meine Hände auf zu dem Herrn, dem höchsten Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat, dass ich von allem, was dein ist, nicht einen Faden noch einen Schuhriemen nehmen will, dass du nicht sagest, du habest Abram reich gemacht; ausgenommen, was die Jünglinge verzehrt haben; und die Männer Aner, Eskol und Mamre, die mit mir gezogen sind, die lass ihr Teil nehmen.