Anna Karenina

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

von Leo N. Tolstoi

 

Verlag: Insel Taschenbuch

 

Leseprobe

„Ich habe dir gestern nicht gesagt“, begann sie, schnell und schwer atmend, „dass ich auf dem Heimweg Alexej Alexandrowitsch alles gesagt habe… ich habe ihm gesagt, ich könnte nicht mehr seine Frau sein, und dass… ich habe ihm alles gesagt.“

Er hörte ihr zu und neigte sich mit dem ganzen Oberkörper zu ihr, als wollte er ihr dadurch die Schwierigkeiten ihrer Lage erleichtern. Doch kaum hatte sie das gesagt, da richtete er sich plötzlich auf, und sein Gesicht nahm einen stolzen, strengen Ausdruck an.

„ Ja, ja, das ist besser, tausendmal besser! Ich verstehe, wie schwer das für dich gewesen sein muss!“ sagte er. Aber sie hörte nicht auf seine Worte, sie versuchte seine Gedanken am Ausdruck seines Gesichtes zu erraten. Sie konnte nicht wissen, dass dieser Gesichtsausdruck mit dem ersten Gedanken zusammenhing, der Wronskij gekommen war, – dass ein Duell jetzt unvermeidlich sei. Ihr selbst war der Gedanke an ein Duell nie in den Sinn gekommen, und darum fasste sie diesen flüchtigen Ausdruck von Strenge ganz anders auf.

(Ausschnitt aus: Leo N. Tolstoi – Anna Karenina; Insel Verlag)

 

Inhalt

In seinem Roman „Anna Karenina“ verwebt Leo Tolstoi die Handlungen zweier adliger Familien miteinander sowie vieler anderer Personen. Inhaltlich geht es wiederholt um Ehe- und Moralvorstellungen sowie die sozialen Verhältnisse in den adligen Gesellschaftsschichten. Dabei stellt Tolstoi mit den zwei Familien, die die Haupthandlung einnehmen, verschiedene Ehe-Szenarien dar. Während im ersten Fall durch Höhen und Tiefen ein glückliches Ende gefunden wird, schildert er bei der zweiten genau das Gegenteil, was schließlich zum finalen Desaster führt. Den genauren Inhalt dieses Werkes wiederzugeben ist mir jedoch nicht möglich, da dieses Buch viel zu viele Details und Facetten aufweist, deren ich hier nicht gerecht werden kann. 

 

Biographie

Leo Nicolai Tolstoi wurde 1828 als Sohn eines altadligen Gutsbesitzers in Jasnaja Poljana geboren. Von 1844 bis 1847 studierte er in Kasan Rechtswissenschaften und Orientalistik. Von 1851 reiste er in den Kaukasus und bis 1856 diente er bei der Armee, unter anderem im Krimkrieg. 1852 erschien mit Kindheit seine erste Veröffentlichung, worauf 1854 Knabenalter folgte. Bei seinem Besuch in St. Petersburg machte er 1855 die Bekanntschaft mit anderen Literaten wie Gontscharow und Turgenjew. Im gleichen Jahr verarbeitete Tolstoi seine Erlebnisse de Krimkrieges in seinen Sewastopol-Erzählungen. 1857 reiste er in die Schweiz, nach Frankreich, Italien sowie Deutschland. Im gleichen Jahr erschien der Roman Jugend. 1859 publizierte Tolstoi mit Familienglück seinen ersten Ehe-Roman. 1860 und 1861 erfolgte die zweite Auslandsreise. 1862 heiratet Tolstoi Sofija Andrejewna Behrs. 1863 bis 1869 arbeitet er an seinem Epos Krieg und Frieden, 1876 erscheint Anna Karenina. In den folgenden Jahren erscheinen diverse Abhandlungen und Erzählungen, darunter Worin besteht mein Glaube?, Der Tod des Iwan Iljitsch und die Kreuzersonate. Sein 1887 erschienenes Drama Die Macht der Finsternis wird anfänglich ebenso verboten wie die schon 5 Jahre vorher erschienene Abhandlung Meine Beichte. 1899 erscheint Tolstois dritter großer Roman Auferstehung. 1901 löste Tolstoi sich von der russisch-orthodoxen Kirche. Am 28.10.1910 flieht er von Jasnaja Poljana und stirbt im November auf der Bahnstation Astapowo.

 

Bewertung

Mit Anna Karenina hat Tolstoi einen der ganz großen Liebesromane der Weltgeschichte geschrieben, der in seiner Faszination und Feinheit seinesgleichen sucht – einfach nur genial!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren