23. Mai

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Galater 5.1:

So besteht nun in der Freiheit, damit uns Christus befreit hat.

 

Diese Freiheit macht uns frei zur Aneignung der himmlischen Botschaft in Gottes Wort. Alle Verheißungen der Schrift darfst du dir frei aneignen. Die Heilige Schrift ist eine unausschöpfliche Schatzkammer, gefüllt mit unabsehbaren Reichtümern der Gnade. Sie ist die Wechselbank des Himmels: Du kannst Wechsel auf dieselbe ziehen, so viel und so hoch du nur immer willst, es wird dir alles ohne Abzug und ohne Einsprache ausgezahlt. Komm nur im Glauben, so bist du willkommen geheißen zum Empfang der Bundesgnade. Es gibt keine Verheißung im Wort, deren Erfüllung dir verweigert würde. In den tiefsten Trübsalen kann solche Freiheit dich aufrichten. Inmitten der Wogen der Traurigkeit kann sie dich erquicken. Wenn dich Pfeile umschwärmen, sei sie dein Trost.

Du hast auch freien Zugang zum Gnadenthron. Welches auch unsere Wünsche und unsere Nöte seien, wir dürfen alles offen vor Ihm darlegen. Wie viel oder wie schwer wir gesündigt haben, wir dürfen stets um Vergebung flehen und darauf rechnen, dass sie uns zuteil wird. Es hat nichts zu sagen, wie arm wir sind: Wir dürfen uns auf Seine Verheißung berufen, dass Er in allem Nötigen für uns sorgen will. Wir dürfen zu jeder Zeit und Stunde zu Seinem Gnadenstuhl hinzutreten. Brauche dein Recht, lieber Christ, und lebe auf der Höhe deiner Freiheit. Du hast freien Anteil an allem, was in Christus an Schätzen angesammelt ist: Weisheit, Gerechtigkeit, Heiligung und Erlösung. Es kommt nicht darauf an, was du bedarfst, denn in Christus ist die Fülle, und sie ist in Ihm für dich vorhanden. O welch eine Freiheit ist dir geschenkt! Freiheit von der Verdammnis, Freiheit zur Aneignung aller Verheißungen, freier Zugang zum Thron der Gnade und endlich Freiheit, den Himmel zu ererben.

(Spurgeon)