Khichdi

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Khichdi - ein Besuch im Orient

 

 

 

Zutaten

(für 4 Personen; ca. 60-90 Minuten)

150g orange Linsen
200g Basmati-Reis
4-5 mittelgroße Kartoffeln, gewürfelt
1-2 Chili, gehackt
4-5cm Ingwer, gestiftet
4-5 Schalotten, gehackt
3-4 Knoblauchzehen, gehackt


3-4 Kardamom-Kapseln
1 TL Curcuma
1 TL Garam Masala
½ TL Cumin, frisch gemahlenen
½ TL Koriander, frisch gemahlen
1 TL Malabar Bergpfeffer, frisch gemahlen

Salz

Sesamöl

ca. 1 Liter Wasser

frische Petersilie, gehackt
frischer Koriander, gehackt
frischer Dill, gehackt

ca. 4 EL Röstzwiebeln
ca. 2 EL Cranbarries, getrocknet

1-2 Eier/Person

 

Zubereitung 

Zuerst Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und Chili im Sesamöl glasig anrösten. Dann die Kartoffeln hinzugeben und von allen Seiten scharf anbraten.

Jetzt Kardamom, Curcuma, Garam Masala, Cumin, Malabar Bergpfeffer sowie den gemahlenen Koriander vermischen und dann unterrühren und mit anrösten, so dass die Röstaromen freigesetzt werden.

Anschließend Reis und Linsen mit dem Wasser hinzugeben und unter Rühren aufkochen. Dann bei mittlerer Temperatur unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, evtl. noch etwas Wasser hinzufügen, falls der Reis nicht die gewünschte Konsistenz hat. Final mit Salz abschmecken und ziehen lassen.

Jetzt die Eier beidseitig in einer Pfanne anbraten. Die Röstzwiebeln mit den Cranbarries mischen. Das Khichdi mit den Eiern sowie den frischen Kräutern und der Röstzwiebel-Cranbarry-Mischung servieren.

 

Tipp    

Als Variation zu den Cranbarries gehen z.B. auch Korinthen, Berberitzen oder Granatapfelkerne.

 

You have no rights to post comments